Bundesliga aktuell 8. Runde (06/7.06.2015)
Supersonntag !!!
 
Nach der Hitze am Freitag erfrischte uns kĂŒhle und feuchte Nordseeluft am Samstag. Erst am spĂ€ten Nachmittag waren kleine AusflĂŒge drin. Steigender Luftdruck und die stationĂ€re Luftmassengrenze zur feuchten Warmluft sĂŒdlich der Mittelgebirge nĂ€hrte die Hoffnung auf gute Bedingungen am Sonntag.
Morgens zeigte sich zunĂ€chst dichte Abschirmung im Osten, die sich langsam auflöste, aber die thermische Entwicklung am Platz verzögerte. Wohin die Reise gehen sollte war damit klar. ZunĂ€chst Richtung  Lingen und dann mit RĂŒckenwind in die Heide und zur Elbe. Der Start  und Abflug im „Blauen“ mit Blick auf die im Nordwesten entwickelnden Cu gelang mit guten Steigwerten am Platz.

Aufreihungen entlang des Teuto in Kursrichtung enttĂ€uschten nicht. Abflug in 1.000 m, dann geradeaus bis 1.300 m steigend nach OsnabrĂŒck, erster gekurbelter Bart kurz vor Achmer. So beginnt ein guter Tag. Ansteigende Basis, Aufreihungen und starke Thermik machten das Rennen schnell. Streckenflug bei solchen Bedingungen ist die reine Freude. Ich hatte das VergnĂŒgen, mit Oliver dem Arcus die ZĂŒgel freizugeben. Beeindruckend, wie dieser tolle Flieger bei solchen Bedingungen marschiert. Auf der Bremse stand niemand. 12 Piloten e erreichten deutlich mehr als 100 km/h in der BL-Wertung. Es war die schnellste und ertragreichste Bundesligarunde des Jahres.

333,99 Punkte sichern 2.Platz in dieser Runde und hieven uns auf den 13. Gesamtplatz.

Nach heißem Rennen lagen Gerd Welland und Oliver Kortmeier im Arcus mit 127,50 km/h (115,38 Pkt) vor Marco Robeck, der 125,52 km/h (110,59 Pkt) erzielte und Wolli Beyer 108,01 km/h (108,01 Pkt).
 
Aber auch unsere „Krabbelgruppe“ zeigte was sie kann. Die U 25 Piloten sicherten sich mit Jannis van Bracht, Moritz Halstrick und Lucas Brune in der U 25 Liga den 3. Rundenplatz und steigern sich auf Platz 4 in der Gesamtwertung.
 
Die grĂ¶ĂŸte Strecke von Oerlinghausen flogen Carsten Kopsieker und Josef Meyer, die leider fĂŒr den LSV Rinteln melden,  auf der ASH 25 mit 918,4 km.
Es lohnt sich, die vielen guten Leistungen im einzelnen im OLC anzuschauen.
So kann es weiter gehen.
 
Pauli