Bundesliga aktuell 19. Runde (22.8./23.08.2015)
Das war´s, wir bleiben erstklassig! Rasante Runde zum Abschluss.
 
Der Wetterbericht für das letzte Bundesligawochenende war nicht schlecht, Warmluftzufuhr und auffrischender Wind hielten die Erwartungen aber in Grenzen.
Am Samstag  zeigten sich nach spätem Thermikbeginn zarte Cumuli zunächst nördlich und östlich des Teuto. Die allgemeine Streckenwahl nach Süden mit der Option Thüringer Wald oder Sauerland führte in gute Verhältnisse, die vorbei am trockenfallenden Edersee immer besser wurden. Man musste allerdings den Rückweg im Auge behalten, da nach Norden die Wolken immer mehr abtrockneten.
Die schnellste Spur fand Felix Huttel, der vorbei am Edersee über die Wasserkuppe bis Hildburg-hausen am Südrand des Thüringer Waldes flog und im Funk von sehr guten Bedingungen berichtete. 111,69 km/h (101,08 Pkt) waren der Lohn. Das auch weiter im Osten schnelles Wetter herrschte, zeigte Benjamin Rodax, der von Kamenz aus mit 108,08 km/h (99,16 Pkt) unterwegs war. Dicht hinter den beiden folgte, angeführt von Günther Robeck, der Rest der Oerlinghausen Meute, die sich vornehmlich für die Sauerlandvariante entschieden hatte, mit Schnitten zwischen 90 und 100 km/h.
Eigentlich schon ein sehr respektables Ergebnis, doch der Blick in den OLC zeigte, dass das Wetter vor allem im Süden richtig gut war und die Kollegen dort schneller waren und uns keine Chance für eine vordere Platzierung ließen.

 weiter...

Bundesliga aktuell18. Runde (15./ 16.08.2015)
Der Inhalt hielt nicht was die Verpackung versprach.
 
Samstag keine nutzbare Thermik, Sonntag Dauerregen. So eine Vorhersage will man nicht glauben.

Leider traf sie im Wesentlichen zu. Dabei gab es am Samstag immerhin einen Hoffnungsschimmer. Während Oerlinghausen unter einer dichten Abschirmung in miefiger Warmluft lag, zeigten sich ca 20 km im Westen hinter der Abschirmung niedrige aber hoffnungsvolle Cu-Ansätze.

Michael und Tobias standen ab mittags in den Startlöchern. Michael startete optimistisch im Eigenstart in der Hoffnung, die thermische Entwicklung zu erreichen. Kommentar Tobias: „ Warmluft ist nur halb so schlimm hast die reichlich Avgas drin…“. Zeitgleich lockerte die Abschirmung auf, die Cu´s sahen immer besser aus. Ernüchterung brachte die Nachfrage im Funk an Michael, der mitteilte, er brauche eventuell noch einmal den Motor. Bevor ich mich entschloss ebenfalls aufzurüsten, meldete sich Michael auf Tobias Handy (verdächtig) . Leider musste er, nachdem der Prop nicht richtig aufklappte, einen großen frisch gemähten Getreideacker als Flugplatz nehmen. Wir haben in dann abgeholt. Wie zum Hohn standen kurzzeitig prächtig aussehende Cu über dem Acker. Die ließen am Platz aber auch nur erweiterte Schulflüge zu. Streckenflugtauglich waren sie nicht. Tobias versuchte es nach unserer Rückkehr noch einmal, aber nach einem Absaufer beendete dann aufkommender Regen die letzten Hoffnungen des zweiten Versuches.

Außer Spesen nichts gewesen. Da es im Süden wieder einmal besser war, rutschen wir auf den 19. Platz ab.

Nach der langfristigen Vorhersage sieht es so aus, das wir in der Schlussrunde bessere Bedingungen haben und mit einer guten Leistung den Klassenerhalt sichern können.
 
Pauli

Bundesliga aktuell17. Runde (08./ 09.08.2015)

Zwei punkten!
 
Das Wochenende hatte wieder einiges zu bieten. Große Hitze, Gewitter, Abschirmungen, Konvergenzlinien, Hochgenuss und Enttäuschungen.

Wie so oft im Leben war es entscheidend, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.
Am Samstag zeigte sich der Norden verregnet, während man im Süden und Osten weiter unter großer Hitze litt. Großräumige Abschirmungen ließen keine Bl-Flüge zu, es sei denn man konnte vor sich aufbauenden Gewittern Konvergenzlinien nutzen. Diese waren oft mühsam zu erreichen, aber dann ging die Post richtig ab, wie die Flüge der Freunde im Süden im Schwarzwald, auf der Alb und an der tschechischen Grenze zeigten. Leider waren wir am falschen Ort.

Sonntag ein ähnliches Bild, allerdings besserte sich das Wetter im Norden etwas. Personell waren wir durch Rückreise aus dem Urlaub oder von Wettbewerben geschwächt. Oliver, Andre`, Eric und ich hatten zum Urlaubsabschluss auf dem Feuerstein noch auf gute Bedingungen gesetzt, doch dort zog mit dem „böhmischen Wind“ eine dichte Abschirmung herein, die keine Flüge zuließ. So ruhten die Hoffnungen auf Oerlinghausen.

Günther Robeck und Michael Elvermann kämpften bei schwierigen Bedingungen verbissen um die Mindestwertung, die sie mit 59,84 km/h bzw.58,42 km/h auch erreichten und mit dem 26. Runden-platz einen Punkt sicherten, der uns in der Gesamtwertung auf dem 18. Platz hält.

Es sind noch 2 Runden zu fliegen, hoffentlich bei gutem Wetter, damit wir den Klassenerhalt feiern können.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 16. Runde (01./ 02.08.2015)
Geteiltes Wochenende!
 
Der Samstag zeigte sich im Süden und Osten bedeckt und bundesligauntauglich, während der Norden und Nordwesten bei mäßigen Bedingungen zu Ausflügen zu den Ostfriesen einlud.

Umgekehrt am Sonntag. Hinter der abziehenden Frontbewölkung entwickelten sich im Süden und Osten schöne Cu und trotz des schwachen Windes gut tragende Linien, während im Norden Quälerei im Blauen angesagt war.

Gut für die Urlauber am Feuerstein und in Nardt. Von Nardt aus war ein Ausflug nach Polen die richtige Entscheidung. Unter schönen Aufreihungen ging es flott dahin. Felix Huttel und Jannis Mende im Arcus legten 116,5 km/h (105,43 Pkt) vor, gefolgt von Tobias Blaum mit 117,29 km/h (104,03 Pkt), dessen Kommentar zum Flug auf polnisch wahrscheinlich Begeisterung ausdrückt.

Noch etwas besser war offenbar die fränkisch/thüringische Thermik. Vom Feuerstein aus ging´s auf der thermischen Autobahn ohne Stau bis kurz vor Jena. Das ganze zweimal, bevor die Cu breitliefen, und ein guter Bl-Schnitt war im Kasten. Gerd Welland (mal wieder mit der guten alten MT unterwegs)
schaffte 110,11 km/h (106,13 Pkt) und lag damit ganz knapp vor den Ausflüglern nach Polen.
Mit 315,58 Punkten und dem 10. Rundenplatz haben wir wichtige Punkte geholt und liegen als 17. in der Gesamtwertung deutlich vor den Abstiegsrängen.

Weiter schönen Urlaub mit erlebnisreichen Flügen und für Frank viel Erfolg beim Klippeneck-Wettbewerb und Lukas bei den Westmünsterland Meisterschaften der Junioren.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 15. Runde (25.26.07.2015)
Sturm – Regen – Rückseite. Ein heftiges Wochenende.
 
Sturmtief ZELJKO fiel am Samstagnachmittag vor allem über Norddeutschland mit herbstlichen Windgeschwindigkeiten und kräftigem Regen her.

Hier einige Kostproben:
Brocken (Harz) 159 km/h, Porta Westfalica 122 km/h, Oerlinghausen 111 km/h. Ganz schön heftig.
Vor dem ganz starkem Wind und Regen stürzten sich unsere Hangflugspezialisten ins Getümmel. Teuto oder Wiehen war die Frage, beides war in einem Zeitfenster möglich, bevor es zu nass wurde. „Schaurig schön“, der Kommentar von Michael Elvermann trifft es wohl. Nach dem Eigenstart in Oerlinghausen flog er zur Porta, konnte dort die Wertungszeit  nicht voll nutzen, erreichte aber trotzdem 109,12 km/h und 96,14 Punkte. Ähnlich erging es Tobias Blaum und Rolf Müller, die in Rinteln gestartet waren.
Die Ruhe nach dem Sturm brachte am Sonntag vor von Süden einfließender Warmluft ordentliches Rückseitenwetter. Die besten Bedingungen konnten die Urlauber in Nardt nutzen.

Moritz Beuth toppte mit 109,91 km/h (98,91 Pkt) Michaels Ergebnis vom Samstag. Hubertus Huttel, ebenfalls in Nardt mit 103,78 km/h (93,92 Pkt), war der Dritte im Bunde.

Ein ansehnlicher 11. Rundenplatz und der 18. Gesamtplatz sind das Ergebnis dieses interessanten Wochenendes.

Ein ordentlichen Ergebnis lieferten auch wieder unsere Junioren Lukas Brune, Moritz Halstrick und Robin Beste mit dem 8. Rundenplatz ab. In der Tabelle sind sie ebenfalls 8.
 
Auf geht´s zum Endspurt.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 14. Runde (18./19.07.2015)
Geduld war gefragt und wurde belohnt !
 
Die vorhergesagte wenig wetterwirksame Kaltfront erreichte uns pünktlich zum Sonnenaufgang, geizte allerdings nicht mit kräftigem Regen. Das kaltfronttypische Rückseitenwetter stellt sich kurz vor Mittag ein. Im kräftigen Wind entwickelten sich schnell erste Cu, die aber schnell unter immer dichter hereinziehender Abschirmung wieder dahinschmolzen.

Saublöd für alle, die sich auf einen schönen BL-Tag freuten. Aufbauen ? Nö, warte noch, abkleben, kann ich immer noch, Flieger von der Hallendecke holen ? Zuviel Aufwand bei so einem Wetter...
Also erstmal Kaffee trinken, von tollen Flügen erzählen, Taktik diskutieren. Es lief wie immer an solchen Tagen. Als ab 14 Uhr Besserung in Sicht kam und auch eintrat, hatten die ersten bereits entnervt das Handtuch geworfen. Belohnt wurden die, die optimistisch auf Punktejagd gingen. Nach Westen und Nordwesten, dem guten Wetter entgegen und den Wind geschickt nutzen, das war für alle klar. Der Kampf wurde mit einer guten Wertung belohnt. Auch wenn Marco Robeck bei Halle „ 5 Minuten mit dreiviertel Meter Steigen gerade ausfliegen musste“, also den Turbo des Ventus brummen ließ, war er nach neuem Anlauf von Oerlinghausen der schnellste (85,18 km/h – 75,04 Pkt).
Jan Merettig zeigte mit der ASW 28 mit 76,96 km/h (72,6 Pkt), dass er nicht nur im Arcus schnell sein kann. Günther Robeck, der uns zuvor mal wieder mit Kaffee versorgt hatte lieferte 71,65 Pkt (81,86 km/h) zum Gesamtergebnis 219,29 Punkte und dem 7. Rundenplatz. Damit sind wir weiter 18 mit gutem Polster zu den Abstiegsplätzen.

Was gab`s noch ?
Wie fast schon gewohnt spektakulär  war der Burgdorfer Frerk Frommholz unterwegs. Er flog unter Wolkenstraßen in der Heide im Arcus T praktisch nur geradeaus. Ergebnis:  147,81 km/h, davon eine  Strecke mit Rückenwind 185,42 km/h über 118 km ! Respekt, besser geht es wohl kaum.

Hier die Anleitung wie so etwas geht:
http://www.finanzberatung-frommholz.de/2-wie-fliege-ich-133-olc-speed-punkte/
 
Am Sonntag gab es schöne Cu zu sehen, allerdings nur für die, die die Tour de France live schauten, während draußen aus tiefem Stratus mal ganz kurz die Sonne schaute aber meistens leichter Regen fiel.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 13. Runde (11./12.07.2015)
Magere Ernte im Blauen.
 
Nach Durchzug einer schwachen Front bildete sich am Samstag ein schwaches Bodenhoch aus, überlagert von Labilisierung  und Advektion feuchter Warmluft. Entsprechend wanderten dichte Ac-Schollen bis zum frühen Nachmittag durch und schirmten die Sonne ab. Erst danach  schaffte es die Sonne, schwache bis mäßige Blauthermik auszulösen. Die Taktik, der beginnenden Labilisierung nach Western entgegen zu fliegen, brachte nur Übung im Tiefflug und thermischem Feingewindebohren.

 weiter...

Bundesliga aktuell 12. Runde (04. und 05.07.2015)
Hitze und Gewitter.
 
Die rekordverdächtige Hitze am Samstag machte die Entscheidung zwischen schattigem zuhause oder Glutofen Flugplatz schwer. Auch von den Harten, die am Flugplatz schwitzend  auf den Thermik-beginn warteten, wurden einige angesichts eines Pools vor dem “Check in“ schwach und tauchten ab.
Die, die der Hitze trotzten und starteten, fanden bei einer Basis von 2.500 m unter einzelnen Cu  erfrischende Kühle. Soweit es sich aus dem Schatten beurteilen ließ war es kein gutes Streckenflug-wetter, reichte aber für passable BL-Flüge.

Die 79,71 km/h (77,39 Pkt) von Christian S. Lang und 79,67 km/h von Jens Thorgen Wedemeyer (74,12 Pkt) in Oerlinghausen wurden noch von den Urlaubern Olaf Bohnenkamp und Jannis van Bracht überboten. Sie erreichten im Herforder Duo Discus in Klix ebenfalls schwitzend 103.87 km/h und 95,96 Pkt.

Der Sonntag zeigte einen meteorologischen Aktionfilm. Hauptdarsteller energiereiche feuchte Heißluft und angreifende Kaltluft. Imposante Cb´s, Mamatus, Blitz, Donner, Starkregen, Hagel und Sturmböen zeugten während des ganzen Tages vom heftigen Kampf, mit dem die Kaltluft die Hitze nach Osten abdrängte. Auf dem Schlachtfeld:  überschwemmte Hallenvorfelder auf dem Flugplatz, Hagelkörner, abgebrochene Äste, vollgelaufene Keller und ein Dachstuhlbrand. Das fliegerisch nichts lief, versteht sich von selber.

Da es im Süden gut fliegbar war, bringen uns die 247,46 Pkt vom Samstag nur Rundenplatz 20 und gesamt den 18. Platz.

Schönes Sommerwetter am nächsten Wochenende ohne Hitzerekorde aber mit knackiger Thermik  im Angebot wäre schön. Wie würde das in der bekannten grenzdebilen Werbung lauten ? „So muss Flugwetter „
 
Pauli

Bundesliga aktuell 11. Runde (27./ 28.06.2015)
Zwischen den Fronten durchgereicht.
 
Samstag Kaltfront mit vielen Wolken und  starkem Wind, nicht streckenflugtauglich. Allerdings versöhnte der späte Nachmittag mit schöner Rückseite, eindrucksvollen Wolkenformationen und einem fast kitschigen Sonnenuntergang zum Grillabend auf dem Flugplatz.

Luftmassentechnisch gesehen war das beste Wetter wahrscheinlich nachts. Auch der Sonntagmorgen begann viel versprechend. Allerdings entdeckte man im Westen schon die Aufzugsbewölkung der nahenden Warmfront. So befolgten alle Christians Empfehlung „ der Thüringer Wald ist eine gute Option…“ Es begann der Ansturm zum Thüringer Wald. Der Gedanke an den Heimflug in die rasch aufziehende Abschirmung gab je nach persönlicher Schmerzgrenze den Umkehrpunkt im Thüringer Wald vor. Bekanntlich ist der „Thüringer“ ein launisches Geschöpf. Von Grandios bis zum Verzweifeln trifft man dort alle Bedingungen an. Auch diesmal war es durchwachsen. Schaut man sich die OLC Flüge insbesondere der fränkischen Kollegen an, sieht man, dass die Bedingungen rd. 10 km  südlich besser waren und schnellere Flugwege brachten. So wurden von Bayreuth aus 1.000er nach Westen und Süden in deutlich besseren Bedingungen geflogen. Aus unserer Gegend hatten die Rintelner Reinhard Schramme und Carsten Kopsieker den richtigen Riecher. Sie blieben sw des Thüringer, flogen bis nach Oberfranken und waren deutlich schneller.

Für einige von uns brachte der Rückweg richtig Arbeit und endete für die schnellsten Tobias Blaum (107,68 km/h, 95,5 Pkt) und Christian S. Lang (93,7 km/h, 90,97 Pkt) auf den Flugplätzen Höxter und Detmold. Andreas Thiessen (94,81 km/h, 89,44 Pkt) schaffte es fliegend zurück nach Oerlinghausen.     
275,92 Punkte bringen den 23. Rundenplatz und ein Pünktchen. In der Gesamtwertung sind wir nun 18..
In den nächsten Tagen soll es richtig heiß werden, Samstag 39 Grad! Darum immer einen schön kühlen Kopf behalten.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 10. Runde (20/21.06.2015)
Was soll man zu diesem Wochenende sagen ? Die Geschichte mit dem täglich wieder grüßendem Murmeltier hatten wir schon. Zum Sommeranfang statt fliegen am längsten Tag gemütlich vorm Kamin sitzen ? Soll es angesichts  des kühlen und feuchten Wetters gegeben haben. Richtig zufrieden konnte niemand sein. Für die Flieger zu viele Wolken und Regen. Für die Landwirte und Kleingärtner zu wenig Regen. Und selbst die Gerry Weber Open sind bei geöffnetem Dach schöner. Allerdings kann man unter Dach auch bei Regen tolles Tennis spielen. Glückwunsch an Roger Federer zum 8. Sieg bei den GWO.
Wetterfenster gab es auch, aber leider nicht bei uns.

Trotzdem konnten wir wie am letzten Wochenende punkten, da auf den „Deutschen“ in Zwickau wenigstens die DoSis in die Luft kamen während die Clubklasse neutralisiert werden musste. So bastelten sich Jan Merettig und Felix Huttel bei schwierigen Bedingungen im Arcus mit 65,11 km/h und 58,92 Pkt zum 16. Rundenplatz.

Punkten konnten in dieser Schlechtwetterrunde nur 19 Mannschaften. In der Gesamtwertung sind wir ebenfalls 16.
 
Jan, Felix und Wolli in Zwickau wünschen wir endlich richtig gutes Wettbewerbswetter und weiter viel Erfolg.

Bleibt zu hoffen, dass mit der Spargelsaison das durchwachsene Wetter endet und die Erdbeeren wieder richtig viel Sonne bekommen und wir auch fliegerisch den Sommer genießen können.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 9. Runde (13./14.06.2015)
Nur auswärts gepunktet.
 
Auch mit vorbildlichem Einsatz ließen sich an diesem Wochenende von Oerlinghausen aus keine Bundesligapunkte ernten.
Nachdem am Samstag nach Durchzug einer schwachen Front spät nachmittags die Wolken aufrissen, waren nur noch kleine Probeflüge mit einer DG 1000 Club möglich. Dieser für die Vereine interessante Doppelsitzer wurde von Holger Back (Fa. DG Flugzeugbau) nach Oerlinghausen gebracht und steht in Absprache mit der Segelflugschule zum probefliegen zur Verfügung.

Am Sonntag war unter 8/8tel Sc sprichwörtlich abwarten und Tee (Kaffee) trinken angesagt. Als gegen 14 Uhr das Gewölk etwas aufriss und sich einige Cu mit niedriger Basis zeigten, waren sofort die üblichen Unentwegten am Start. Aufkeimende Hoffnung auf eine Wertung endete jedoch bald wie Tobias bei den Kühen, genauer im Maisacker, oder baldiger Landung auf dem Platz. Tapferer Einsatz wurde diesmal nicht belohnt.

Das dennoch ein Pünktchen auf unserem Konto landete, verdanken wir Jan Merettig und Felix Huttel, die in Zwickau am Trainingstag der Deutschen Club und DoSi Meisterschaften mit 80,09 km/h 72,48 Pkt holten. Moritz Beuth, der sie dort besuchte und wie es sich gehört seinen Ventus dabei hatte, addierte mit72,58 km/h 65,68 Pkt dazu. Damit belegen wir den 22. Rundenplatz und rutschen in der Gesamtwertung leicht auf den 16. Platz ab.
Am nächsten Wochenende werden die Karten neu gemischt. Bis dahin unseren Wettbewerbern viel Erfolg.
 
Pauli

Bundesliga aktuell 8. Runde (06/7.06.2015)
Supersonntag !!!
 
Nach der Hitze am Freitag erfrischte uns kühle und feuchte Nordseeluft am Samstag. Erst am späten Nachmittag waren kleine Ausflüge drin. Steigender Luftdruck und die stationäre Luftmassengrenze zur feuchten Warmluft südlich der Mittelgebirge nährte die Hoffnung auf gute Bedingungen am Sonntag.
Morgens zeigte sich zunächst dichte Abschirmung im Osten, die sich langsam auflöste, aber die thermische Entwicklung am Platz verzögerte. Wohin die Reise gehen sollte war damit klar. Zunächst Richtung  Lingen und dann mit Rückenwind in die Heide und zur Elbe. Der Start  und Abflug im „Blauen“ mit Blick auf die im Nordwesten entwickelnden Cu gelang mit guten Steigwerten am Platz.

 weiter...

U 25 Bundesligawertung 7. Runde
Noch nicht richtig in den Blickpunkt ist die seit 2014 eingeführte U 25 Bundesligawertung, die als Zusatzwertung zur Bundesliga geführt wird.
 
Dabei ist äußerst bemerkenswert, was unsere mittlerweile 13 bis 25 Jahre alten Piloten an Leistung abliefern. Nach bisherigen Rundenplätzen im oberen Mittelfeld wurden ihre Leistungen  am letzten Wochenende mit dem  Rundensieg gekrönt.
 
Moritz Halstrick, Ben Geertz und Lukas Brune erzielten im Hangwind an Teuto und Wiehen insgesamt 258,41 Punkte und gewannen damit überlegen die 7. Bl-Runde. Ganz stark auch der 7. Gesamtplatz nach diesem Erfolg.
 
Herzlichen Glückwunsch
Pauli.
 

Bundesliga aktuell 7. Runde (30/31.05.2015)
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht auch für etwas gut ist“, diese Kölsche Lebensweisheit galt auch für das Wetter am Wochenende.
Schlecht: Die zunächst sehr optimistischen Vorhersagen von Wetter-jetzt ertranken Samstag in kräftigen Schauern (teilweise mit Graupel) und kräftigem Wind und erstickten Sonntag unter der Aufzugsbewölkung der hereinziehenden Warmfront.
Gut: Vor der Front am Sonntag und dem erst für nachmittags vorhergesagten Regen lebte der Südwestwind auf.
 
 weiter...

Bundesliga aktuell 6. Runde (23. / 24.05.2015)
Ein wenig grüßte das Murmeltier. Ähnlich wie im Filmklassiker fühlte man sich an diesem Wochenende wieder an den Anfang  der Geschichte, hier das letzte Wochenende, versetzt.

Samstag wie gehabt eine schwache Kaltfront, nicht streckenflugtauglich. Sonntag 8/8tel Stratus unter einer Inversion, ab Mittag von Norden her auflockernd, nicht atemberaubend aber bundesligatauglich.
Allerdings scheinen wir doch bei Petrus einen Stein im Brett zu haben. Für unser traditionelles Flugplatzfest zu Pfingsten waren die Bedingungen perfekt. Ab Mittag strömten die Zuschauer in Massen und harrten bis zum abschließenden Feuerwerk um Mitternacht aus.

 weiter...

Bundesliga aktuell 5. Runde (16./17.05.2015)
Positive Überraschung
 
Am Samstag gab´s dank Günthers Vorschlag mal wieder zu Mittag Eintopf im „Bokelfenner Krug“. Nur für Flieger, Lecker wie immer, da das Flugwetter versalzen und ungenießbar war. Das galt sogar für unseren Spezialisten  für aussichtlose Wetterlagen, Rolf, der aber immerhin eine Stunde an der Porta in der Luft war.

Ab dem frühen Nachmittag konnte man sich dann im Nieselregen der hereinziehenden Okklusion ganz dem Aufstieg Arminias und dem Abstiegskampf in der Fußballbundesliga widmen.
Letzteren wollen wir uns ersparen, leider machte die Vorhersage für Sonntag wenig Hoffnung auf reiche Punkteernte.

Wer Sonntag in der Frühe staunend den strahlend blauen Himmel bewunderte, fand sich kurze Zeit später auf dem Flugplatz unter 7/8tel Abschirmung wieder. Die Teambesprechung neben den startbereiten Flugzeugen wurde im kräftigen kühlen Wind zunehmend ungemütlich. Stützpunktleiter Christian blieb aber optimistisch und war überzeugt, dass am frühen Nachmittag noch etwas gehen müsste.  Er sollte Recht behalten. Schon leichte Auflockerungen in der Abschirmung brachten genug Energie für recht ordentliche Thermik und Aufreihungen. Gegen den Wind ins Münsterland und mit Rückenwind zurück bot sich taktisch an. Dann brauchte man noch etwas Glück um zur richtigen Zeit tragende Linien nutzen zu können. So wurde es noch ein netter Nachmittag, der auch mit Punkten belohnt wurde. Darauf hätten die Wenigsten kurz zuvor gewettet. Wer den Tag zu früh abgeschrieben hatte verpasste einen schönen Flug.

Oliver Kortemeier und Gerd Welland hatten den Arcus M ganz gut im Griff, drehten kurz vor Wesel  und waren mit 96,85 km/h (87,65 Pkt) unterwegs. Michael Elvermann 96,08 km/h (84,65 Pkt) und Christian S. Lang 83,41 km/h (80,98 Pkt) waren auch flott dabei.
253,29 Pkt bringen uns in der Runde auf Platz 14 und in der Gesamtwertung  klettern wir auf Platz 19.
 
Fazit: Optimismus und Geduld werden belohnt.
„Dank an den Stützpunktleiter Christian, der uns so gut beraten habt.“
 
Pauli

Bundesliga aktuell 4. Runde (9.5./10.05.2015)
Geduldig gekämpft, trotzdem durchgereicht.
 
Samstag zum vergessen, Sonntag tiefer Stratus, der sich wie vorhergesagt gegen Mittag langsam in Cu umwandelte, dazu kräftige Warmluftadvektion. Nicht die Zutaten für ein Dreigänge- Streckenflug-menü.
 
Schon im Start sah man, dass es ein arbeitsreicher Tag werden würde um eine halbwegs gute BL-Wertung zu erzielen. Aus Westen trocknete es immer mehr ab, allein entlang des Teuto zeigten sich aufgereihte niedrige Cu. Damit war die Spur gezeichnet. Die erste Stunde  bis Bad Iburg war echte Arbeit. Entschädigung boten das frische Grün der Buchen an den Hängen oder der Blick auf die Ravensburg aus niedriger Höhe. Beeindruckend auch, wie hoch die Flügel des Windrades auf dem Hollandskopf reichen. Nicht sehr angenehm, wenn der rettende „Bart“ dicht danebensteht.

 weiter...

Bundesliga aktuell 3. Runde (2./3.05.2015)
Ich will Spaß, ich geb Gas!
An diese Zeile aus einem Song der Neuen Deutschen Welle (die alten Flieger haben dazu Party gemacht) erinnerte die Fliegerei am Samstag. Vor der langsam aus SW heranziehenden Warmfront, die am Sonntag Wolken und Regen brachte, bildeten sich in der frischen Kaltluft gute Bedingungen. Einfach war die Streckenwahl nicht. Wie weit  kann man nach Westen, geht es im Sauerland noch, ist auch der Norden gut? Fragen, die sich die am Wettbewerb in Klix teilnehmenden zahlreichen Oerlis nicht stellen mussten,  da ihnen die Aufgabenstellung von der Wettbewerbsleitung  abgenommen wurde. Sie absolvierten die verlangten Strecken bis hinein nach Polen mit Bravour.

 weiter...

Bundesliga aktuell 2. Runde (25/26.04.2015)
Süden hui – Norden pfui !

Nachdem der Samstag für alle wettertechnisch ein Tag zum vergessen war, bescherte Petrus südlich und östlich der Mittelgebirge unseren Konkurrenten mäßige bis gute Bedingungen. Lücken zwischen Schauern und leichter Hangwind ließ auch die Rintelner vor Ort punkten. Unsere daueroptimistischen Hangspezialisten wie Tobias, Jens-Thorgen oder Christian hatten sich angesichts der zu erwarteten Duschen gegen den Weg nach Rinteln oder zur Porta entschieden.

 weiter...

Bundesliga aktuell 1. Runde (18/19.04.2015)
Perfekte Bedingungen zum Auftakt !
 
Das Superwetter zum Bundesligaauftakt am Samstag wurde zu tollen Flügen genutzt. Energiereiche Kaltluft floss unter Hochdruckeinfluss von Norden her ein und brachte gute Steigwerte und Aufreihungen bei am Nachmittag hoher Basis.
Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll.  Bundesweit wurden 13 „Tausender“ geflogen, von Oerlinghausen aus 2  „Siebenhunderter“und  viele Strecken über 500 und 600 km.
Den für mich bemerkenswertesten Flug lieferten die Burgdorfer Frerk Frommholz und Philipp Freiheit im Arcus T ab. Erstes 1.000er von Burgdorf aus, für die Bundesliga 132,16 Punkte (146,08 km/h brutto). Unglaubliche 365,08 Wertungskilometer ohne einen Kreis. Besser kann man wohl kaum fliegen.
Aber auch unsere Leistungen können sich sehen lassen. 7 Piloten waren  brutto mit mehr als 100 km/h unterwegs. 312,07 Mannschaftspunkte und Platz 13 zum Bundesligaauftakt waren der verdiente Lohn gegen superstarke Konkurrenz. Am schnellsten war Michael Elvermann (109,46 Pkt) unterwegs, gefolgt von Jan Merettig und Jonas Becker (102,12 Pkt) im Oerlinghauser Arcus und Marco Robeck(100,49 Pkt).  

 weiter...

Die Bundesliga 2015 beginnt !!!
Der Osterhase hat uns am vergangenen langen Wochenende doch noch gutes Trainingswetter ins Körbchen gelegt. Besonders der Sonntag hat richtig Lust auf die neue Saison gemacht. Arktische,  halbwegs trockene Kaltluft ist immer der Garant für gute Steigwerte und hohe Basis. Allerdings musste man noch einmal seine Skiwäsche nutzen, sonst wurde es sehr erfrischend. In ca. 2.000 m strömte es mit minus 12 Grad durch die Lüftung.
 
 weiter...