2. Bundesliga aktuell Runde 2 (28. + 29.4.12)
Einsamer Kämpfer sichert uns 3 Punkte.
Das Wochenende bescherte uns wettertechnisch ein Wechselbad. Die diagonal über Deutschland verlaufende Luftmassengrenze bescherte uns einen ungewöhnlichen Wetterverlauf. Samstagmorgen bei 10 Grad in dicker Jacke zum Flugplatz, nachmittags im T-Shirt und schwitzend bei 29 Grad zurück zum häuslichen Grill. Dazwischen alles, was man als Segelflieger nicht mag: Abschirmung, schlappe Blauthermik.
Als die wenigen, die angesichts der schlechten Wettervorhersage überhaupt zum Flugplatz gekommen waren, schon wieder eingepackt hatten, startete Teuto-Speed-Cup Auswerter Jens Thorgen Wedemeyer unter dem Motto „ mal sehen, ob man sich etwas halten kann“ und erwischte eine kurze Phase, in der die Blauthermik sogar bis 1.500 m trug. Das reichte für eine kleine Runde nach NW und N und mit 45,73 km/h für 3 Punkte in der Rundenwertung.
Das einzig erfreuliche am Sonntag waren der Kaffee bei Charlotte und Günther am Bulli und die Fliegerplatte im Check In. Das Wetter: ganztägig 8/8 tel, morgens Nordostwind und 12 Grad, ab dem frühen Nachmittag innerhalb von 30 Minuten Winddrehung um 180 Grad auf SW und Temparaturanstieg auf 24 Grad, Die Urlauber und Wettbewerber in Nardt und Klix konnten diesmal wetterbedingt keine Flüge beisteuern.
In der Gesamtwertung liegen wir mit 18 Punkten auf dem 9. Platz.
Erst einmal allen einen schönen Tanz in den Mai. Es kann nur besser werden.
Pauli