Terroristen am Flugplatz?
Unglaublich aber wahr: Maurice Konrad vom SFV Oerlinghausen wurde mit Ordnungsverfügung der Bezirksregierung Münster ( Herr Plätzer) vom 29.09.05 der Luftfahrerschein für MoSe widerrufen und die sofortige Vollziehung angeordnet.
Außerdem wird ein Zwangsgeld von 500,-- € angedroht falls er den Schein nicht zurückgibt und Kosten für diese Verfügung von 30,-- € in Rechnung gestellt.
Grund: Er hat die Aufforderung, den Antrag auf Sicherheitsüberprüfung zu stellen hinterfragt und nicht gestellt und wohl auch Strafanzeige gegen die handelnden Personen gestellt.
Die Einzelheiten der ganzen Sauerei könnt ihr unter Segelflug.de/ JAR kontra nachlesen. Meine Meinung dazu:
Von Besonderheiten in diesem Fall abgesehen bleibt Tatsache, dass wir als PPL A B Inhaber pauschal als mögliche Terroristen verdächtigt werden. Hier wird dilettantisch versucht, durch Aktionismus der Öffentlichkeit vorzugaukeln sie vor Angriffen schützen zu müssen und zu können. Ihre „Sachkunde“ haben die politisch handelnden ja schon bewiesen, als sie die angeblich gegen Flugzeugabstürze sicheren Atomkraftwerke durch Schutzzonen, die nicht beflogen werden dürfen, gegen Attacken aus der Luft „sicher „ gemacht haben. Damit jeder genau weiß, wo die Dinger stehen, wurden natürlich bürokratisch korrekt die genauen Koordinaten veröffentlicht.
Wie bekannt sein dürfte, bin ich als Finanzbeamter seit vielen Jahren „treuer Staatsdiener“ und dürfte in Kürze auch diese Aufforderung aus Münster bekommen.
Das hat schon was, auf der einen Seite wird man ohne Anlass mit Schwerkriminalität in Verbindung gebracht und muss beantragen, dass der Staat gegen einen ermittelt und Zuverlässigkeit, was immer dass sein mag, feststellt, andererseits bestehen offenbar keine Bedenken, dass ich für diesen Staat tätig werde.
Übrigens habe ich noch nicht erlebt, dass Gesetze, für die es keine Ausführungs-bestimmungen gibt, in so rigider Weise umgesetzt werden. Die Amtsträger in Münster sollten mal darüber nachdenken, ob ihr Handeln nicht rechtswidrig ist.
Ich frage mich, ob die DDR nicht doch noch im verborgenen lebt. Aber das werde ich mal mit Maurice besprechen, der kennt das aus eigener Erfahrung von vor der Wende und hat dazu bestimmt aufgrund seiner aktuellen Erfahrungen eine Meinung.
Pauli