Über uns
Der Flugplatz Oerlinghausen wird betrieben von der Flugplatzgemeinschaft e.V. Oerlinghausen, kurz: FGOe, dem Zusammenschluss der 13 am Flugplatz Oerlinghausen Luftsport betreibenden, eingetragenen und als gemeinnützig anerkannten Vereinen. Die FGOe besteht seit 1952, in den Mitgliedsvereinen betreiben ca. 1000 Mitglieder Luftsport. Es sind mehr als 100 Segelflugzeuge in Oerlinghausen stationiert.

Bilder
 
Die Vereine sind in der gesamten Region Ostwestfalen-Lippe beheimatet, beispielsweise Oerlinghausen, Detmold, Bielefeld, Herford, Gütersloh, Bad Salzuflen, Beckum-Oelde-Ahlen, Wiedenbrück, Rheda, Halle/Westf., Enger. Der Flugplatz Oerlinghausen wurde in der Luftfahrtkonzeption des Landes NRW als "Schwerpunktflugplatz für den Segelflug" festgeschrieben, er ist "Landesleistungsstützpunkt für die Sportart Segelflug" und über den Verein "Segelflugschule", der als internationale Luftsportschule Aus- und Weiterbildung in festen Lehrgängen durchführt, Landesleistungszentrum mit Bundesnutzung für den Luftsport. Am Flugplatz Oerlinghausen werden wohl weltweit die meisten Starts- und Landungen mit Segelflugzeugen durchgeführt, insgesamt zählen wir ca. 50.000 Flugbewegungen im Jahr. Gestartet wird in der Flugsaison (März bis Oktober) auf fünf separaten Windenschleppstellen, dazu kommen Segelflugstarts im Flugzeugschlepp. Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge, Drachen, Gleitschirme, Modelflugzeuge und Heißluftballone tragen zum Erreichen der o.a. Bewegungszahlen bei, einige leichte Motorflugzeuge sind ebenfalls hier zu Hause. Die Fläche des als Flugplatz genutzten Geländes beträgt ca. 650.000 Quadratmeter, sie ist Eigentum der Flugplatzgemeinschaft e.V. Als Flugbetriebsflächen nutzen wir ca. 80.000 Quadratmeter. Der Flugplatz Oerlinghausen ist beliebtes Ausflugsziel in der Region. Es können Rundflüge in den verschiedenen Luftsportarten durchgeführt werden. Eine Gaststätte sorgt für die Bewirtung der Gäste, ausreichende Parkfläche ist ebenfalls vorhanden.